Matrosenaufstand

Matrosen­aufstand Kiel

Plakate der FGR 16c

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider
 

Fotografie . Text . Montage

100 Jahre Kieler Matrosenaufstand

Demokratie erkämpfen.

Demokratie leben.

Das Motto der Landeshauptstadt Kiel.
Im Jahr 2018 jährt sich der Matrosen­aufstand zum hundertsten Mal. Ein sehr gutes Thema für unter­richtlichen Lern­ziele. Hier die Erstellung einer Bild­konzeption, deren Umsetzung und Ergebnis­präsentation. Der fiktive Auftrag lautete:

Erstellung einer Montage aus Text und Bild­material zum Matrosen­aufstand 1918 – Meuterei/­Streik und Revolution. Aus Erinnerung wird Handlung, Einladung zu einer Diskussions­veranstaltung mit Ausstellung.

Der fiktive Auftraggeber:
Landes­hauptstadt Kiel, Amt für Kultur und Weiter­bildung.

Die Aufnahmeobjekte:
1918 historisch bedeutsame Original­schauplätze/­Original­gebäude in der Landes­hauptstadt Kiel.

Die fiktive Ziel­gruppe:
Schüler-/innen, 13 bis 17 Jahre.

Das Auftragsziel:
Emotionen für das Thema auslösen, Informationen über den Matrosen­aufstand vermitteln, Teilnehmer­Innenquote erhöhen.

Vorgabe zum Look:
klar, hell.

Vorgabe zur Bildstimmung/­zum Feel:
aufbegehrend, abgrenzend, rebellisch, konfrontativ.

Vorgabe zum Corporate Design:
Kiel. Sailing. City-Logo.

Das fiktive Veröffentlichungsmedium:
Plakat und Postkarte, DIN Formate.

Weitere Besonder­heiten/­Anforderungen waren: Den eigenen Namen, das Logo der LANDES­BERUFS­SCHULE PHOTO+MEDIEN KIEL mit auf das Plakat/die Postkarte setzen; eine künstlerisch illustrative Umsetzung finden.

In der Vorbereitung nutzten die Nachwuchs­fotograf­Innen u.a. Bild- und Textmaterial
der Kieler Kultur­Spuren_­Matrosenaufstand 1918. Über das Kieler Stadt- und Schifffahrts­museum, Frau Julia Fendler, konnten zwei Referenten gewonnen werden. Ernst Mühlenbrink und Julian Freche informierten Nachwuchs­fotograf­Innen ausführlich und sehr anschaulich über Streik, Meuterei und Revolution.

Text: Karin Fenn